Austrian Olympic Sailing Team-Mitglied Benjamin Bildstein zum Training im mza!

mza Uncategorized Hinterlasse einen Kommentar  

Gerade bei Sportlern ist eine schnelle Heilung wichtig. Dennoch sollte man den Körper genügend schonen um eine erfolgreiche Gesundung garantieren zu können. Bereits verletzte Körperpartien sind nämlich besonders anfällig für eine erneute Verletzungsgefahr.

Im Zuge einer Schultergelenksverletzung hat sich der Profisportler des Segel Teams für Österreich Benjamin Bildstein bereits zum zweiten Mal die vordere Gelenkslippe ausgerissen und dabei ein Stück Knochen an der Gelenkspfanne abgebrochen.

Aus diesem Grund wurde ein Korakoidtransfer in Knopflochtechnik von unserem Schulterspezialisten Dr. Lanz durchgeführt. Vorteil dieser Technik sind kleine operative Zugänge (Knopflöcher) und eine sehr hohe primäre Stabilität der Schulter. Dadurch können wir im­ mza ein perfektes Frührehaprogramm durchführen nach dem Accelerated Rehabilitation Schema. Die Genesung kann somit durch Bewegung unterstützt und somit eine Heilung besonders wirkungsvoll und schnell stattfinden.

Das Therapeuten Team vom­ mza  passt gemeinsam mit den sportwissenschaftlichen Trainern der Sporthalle Wien die Trainings genau an die Fähigkeiten der Patienten an. Sie wissen, wann man es ruhig angehen lassen sollte und wann jemand noch ein kleines Stück weiter an die Grenzen gebracht werden kann. Mit dieser Therapie steht einem raschen Wiedereinstieg in den Sport nichts im Weg.

Anbei einige Eindrücke:

 

Über die Autorin

Deine Meinung